Sitzungsniederschrift vom 10.11.2014 (elektronische Kopie)

Niederschrift

Einwohnerversammlung der Gemeinde Dobersdorf

am 10.11.2014,19.00 - 21.35 Uhr

in der Karl-Jaques-Halle, Tökendorf

Teilnehmer:

·        Bgmin. Kalinka, GemeindevertreterInnen

·        ca. 90 EinwohnerInnen der Gemeinde

·         Gäste: Frau Franke u. die Herren Wedemeier und Rahe vom Planungsbüro
B2K, Kiel

·        Protokollführer: J. Schidlowski, Amt Selent/Schlesen

Tagesordnung:

1.      Vorstellung des Innenbereichsgutachtens zur baulichen Entwicklung im Ge-
meindegebiet durch das Büro B2K

2.      Bericht der Bürgermeisterin

3.      Verschiedenes

TOP 1 - Vorstellung des Innenbereichsgutachtens zur baulichen Entwicklung
im Gemeindegebiet

Zu diesem TOP begrüßt Bgmin. Kalinka die Mitarbeiter des Planungsbüros B2K. Frau Franke und Herr Wedemeier stellen im Rahmen einer Power-Point Präsentation die bislang ermittelten Grundlagen für das Innenbereichsgutachten zur baulichen Entwicklung im Gemeindegebiet Dobersdorf vor. Weiterhin werden die rechtlichen Grundlagen für dieses Verfahren als Vorstufe zur eigentlichen Bauleitplanung erläu-
tert.

Die Anwesenden werden gebeten, an Hand ausgehängter Luftbilder mögliche Baulandflächen zu markieren.

Im Rahmen des Gutachtens werden bislang nicht überplante Flächen,

o       mögliche Entwicklungsflächen und

o  die Umnutzung vorhandener Leerstände (Wohn- u. Wirtschaftsgebäude) erfasst und bewertet.

Für die Ortsteile Lilienthal, Tökendorf und Dobersdorf werden die bisher erfassten Flächen vorgestellt und erläutert. Diese Karten stehen auch auf der Homepage der Gemeinde zur Einsicht zur Verfügung.

Insgesamt kommt das Büro auf mögliche Baulandflächen mit insgesamt 36-43 Wohneinheiten. Diese Summe liegt im Rahmen des vom Land zur Verfügung gestellten Entwicklungsspielraumes.

Im Rahmen einer Fragebogenaktion werden alle Bürgerinnen an der künftigen Entwicklung beteiligt. Ein entsprechender Bogen geht in der kommenden Woche an alle Haushalte.

TOP 2 - Berichte der Bürgermeisterin

Bgmin. Kalinka berichtet über folgende Gemeindeangelegenheiten:

> Der Austausch der Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen wird unter der Leitung von Günter Wiegert durch Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde ehrenamtlich vorgenommen. Die Gemeinde spart dadurch erhebliche Kosten.

> Die Erneuerung der Pergola an der Karl-Jaques-Halle wurde ebenfalls in Eigenleistung fertiggestellt.

> Unter der Leitung von Dieter von Borstel wurden die Toiletten in der Alten Schule Lilienthal saniert.

> Die AWO Schl.-Holst. gGmbH übernimmt ab dem 01.01.2015 die Trägerschaft des KiGa Tödoli.

> Der Funkmast Dobersdorf ist in Betrieb genommen. O2 bietet seit September für ihre Kunden LTE an (schnelles Internet - Voraussetzung LTE-fähiges Telefon). Ab April 2015 soll auch die mobile Telefonie möglich sein. Laut Aussage von Telekom und Vodafone werden diese ab Januar 2015 an das Netz gehen.

> Über den Bau eines Schredderplatzes in Lilienthal wird im Bauausschuss weiter beraten. Die Gemeinde ist auf der Suche nach einer alternativen Fläche zum bisherigen Standort im Brunnenweg.

> Die Jugendarbeit in der Gemeinde wird unter der Leitung des Sozialausschusses wieder intensiviert.

> Die Gemeindefahrten nach Dobersdorf/Oberschlesien und Goslar wurden gut angenommen.

> Ab sofort sind Karten für das Weihnachtskonzert am 13.12.2014 erhältlich.

> Am 18.01.205 findet wieder ein Neujahrsempfang in der Karl-Jaques-Halle statt.

TOP 3 - Verschiedenes

Unter diesem TOP werden Fragen aus der Einwohnerschaft zu folgenden Themen
gestellt:

> Sanierung der Schmutzwasserkanäle - Die Zuständigkeit liegt beim ZVO. Der Verband hat eine andere Beurteilung der bestehenden Schäden.

> Internetverbindung in Jasdorf - Seit der Verlegung des Glasfaserkabels kommt es wiederholt zu Störungen.

> Gibt es freie Kapazitäten bei den Glasfaseranschlüssen? - Die Frage muss mit der Telekom geklärt werden.

Bgmin. Kalinka berichtet hierzu, dass der Kabelverzweiger lt. Aussage der Telekom bis Ende nächsten Jahres weiter ausgebaut wird, so dass dann auch in Lilienthal 25-50 Mb zur Verfügung stehen.

> Gibt es aktuelle Pläne zur Gasversorgung in Lilienthai? - Zurzeit nicht, der Vertragspartner der Gemeinde zeigt in dieser Richtung keine Aktivitäten.

Selent, den 27.11 .2014

-Protokollführer-

 
Sie sind hier: Gemeindevertretung