Neujahrsempfang - Tökendorf - 17.01.2016

Viele Bürgerinnen und Bürger kamen zum Neujahrsempfang der Gemeinde Dobersdorf

Bei sonnigem aber kaltem Winterwetter fand der diesjährige Neujahrsempfang der Gemeinde Dobersdorf wieder in der Karl-Jaques-Halle statt. Viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde konnten in der Halle gemeinsam bei einem Glas Sekt auf deas neue Jahr anstoßen.

Die Engelauer Musikanten sorgten bei zünftiger Musik für den musikalischen Rahmen.

Unter den Gästen begrüßte Bürgermeisterin Kalinka  den leitenden Verwaltungsbeamten des Amtes Selent-Schlesen, Manfred Krumbeck, den Amtswehrführer Thorsten Rönnau, den Bürgermeister der Nachbargemeinde Schlesen, Harry Harländer sowie die Gemeindevertreter aus Probsteierhagen Petra Pluhar und Hartmut Frischbier.

Bürgermeisterin Gabriele Kalinka ging in ihrem Jahresrückblick auf die angespannte  politische Lage in der Welt ein, bedingt durch Terror und dadurch ausgelöst die große Zahl der Flüchtlinge aus den Krisengebieten, die in Europa eine neue Bleibe suchten.

Auch Dobersdorf beherbergt z.Zt. 7 Asylbewerber, darunte zwei schulpflichtige Kinder. Das DRK Dobersdorf hat die Betreuung der Flüchtlinge übernommen.

Gabriele Kalinka bedankte sich bei allen Helferiennen und Helfer, Sprachpaten und Kümmerer, die die Gemeinde  dabei unterstützen  und ermutigte die Bürger, die auch Interesse an der Betreuungsarbeit haben, sich beim Vorstand des DRK ode bei der Gemeinde zu melden.

Schwerpunkte in der Gemeinde waren im Jahr 2015 die Ernennnung von Georg Ocklenburg zum neuen Gemeindewehrführer.

Sie dankte der Feuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle aller Bürger und ermunterte die Gäste, auch Mitglied unserer Wehr, aktiv oder passiv, zu werden.

Die Jugendfeuerwehr sei mit 20 Jugendlichen die mitgliederstärkste im Amt und leiste eine sehr gute Jugendarbeit.

Seit einem Jahr sei die AWO als neuer Träger in der KiTa TöDoLi tätig und die Arbeit laufe gut und zur Zufriedenheit der Eltern und Erzieher weiter.

Kriitisch merkte Gabriele Kalinka an, dass die Haushaltslage vieler ehrenamtlich geführter Kommunen trotz "sprudelnder Steuereinnahmen" bei Bund und Land angespannt sei. Sie führte dies auf zunehmend steigende Kosten für Kindertagesstätten und steigende Schulkostenbeiträge zurück, erwähnte aber auch die Erhöhung der Kreisumlage im letzten Jahr und sinkende Steueranteile der Gemeinde. Sie kritisierte, dass die Kommunen zu wenig Unterstützung von Bund und Land erhielten, gerade dann, wenn sie wichtige Angebote für Kinder und Jugendliche machten.

Auch die Bauleitplanung war 2015 ein großes Thema. Die Gemeinde habe ein Innenbereichsgutachten erstellen lassen  und werde jetzt über die Verabschiedung eines neuen F-Planes beraten, um bis 2025 ihr Kontingent von 44 Wohneinheiten bei anhaltender Nachfrage nach Bauplätzen durchführen zu können.

Auch die Kinder- und Jugenadarbeit habe wieder Fahrt aufgenommen. So konnte in Lilienthal bereits wieder der Jugendraum in der Alten Schule eröffnet werde.

In Tökendorf wurden zwei ehemalige Bürocontainer erworben, die z.Zt. renoviert werden und dann den Jugendlichen als Treffpunkt wieder zur Verfügeung gestellt werden. Sie dankte der Familie Schwerdt für ihr Engagement. Die Firma Schwertdt hatte sich  im vergangenen Jahr anlässlich ihres 25-jährigen Firmenjubiläums Spenden für die Jugendarbeit der Gemeinde gewünscht, dabei seien über 3000,-€ zusammengekommen, mit denen die Maßnahmen nun umgestzt werden könnten.

Der Internet-Auftritt der Gemeinde sei top-aktuell und werde von Harald Hellebrand hervorragend gepflegt und stets auf dem neuesten Stand gehalten.

Eine besondere Würdigung erhielt der Kultur-Ausschuss der Gemeinde unter Leitung von Hanne Schlapkohl mit seinen Helfern und Helferinnen.

Bürgermeisterin Kalinka ließ nochmals die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren und dankte allen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz mit einem Blumenstrauß oder einer Mettwurst unter großem Beifall der Gäste.

Aber auch allen anderen Vereine und Verbände haben sich sehr engagiert mit vielfältigen Veranstaltungen um das gemeindliche Leben eingesetzt und dafür dankte sie allen Ehrenamtlern.

Sie beendete Ihre Rede mit allen guten Wünschen für 2016. Dobersdorf sei eine starke Gemeinde und wünschte sich, dass alle mit Optimismus und Zuversicht das neue Jahr bestreiten.

Im Ansschluss führte die Zumba-Gruppe unter Leitung von Sandra Martens einige Tänze auf.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs stand die Rede des leitenden Verwaltungsbeamten des Amtes Selent-Schlesen Manfred Krumbeck, der auf eine über 40-jährige Verwaltungslaufbahn zurückblickte und im Sommer dieses jahres in den Ruhestand gehen wird.

Mit beeindruckenden Zahlen, und dem Vergleich von früher zu heute, versetzte er viele Zuhörer in Erstaunen, die älteren konnten immer wieder bestätigen, ja so war es damals!

So zahlte die Gemeinde Dobersdorf 1975 einen Zuschuss von 5700 DM für die Kinderbetreuung, heute sind es 129.000€! Schon in den 70er Jahren mit dem "Dobersdorfer Modell" mit Karl Jaques habe die Gemeinde den wohl größten Einwohnerzuwachs im Kreis, möglichefrweise auch im ganzen Land gehabt und so fast zu einer Verdopplung der Bürger geführt.

Dies sei auch an der Entwicklung der Grundsteuern abzulesen. Während die Grundsteuer A relativ konstanant geblieben sei, habe sich die Grundsteuer B von 4500 € auf 118.000€ entwickelt.

Gabriele Kalinka dankte Manfred Krumbeck für seinen sehr interessanten Vortrag und überreichte ihm einen Präsentkorb mit Dobersdorfer Spezialitäten.

Sie sei zuversichtlich, dass er auch im Ruhestand für vielfältige kommunale Aufgaben zur Verfügung stehen werde.

Nach dem offiziellen Teil lud die Gemeinde ein zur Gulaschsuppe und präsentierte in einer gelungenen Dia-Show nochmals die Bilder des Jahres 2015 in der Gemeinde Dobersdorf.

Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016
Gemeinde Dobersdorf - Neujahrsempfang 2016

Fotos - Gabriele Kalinka

 
Sie sind hier: Galerie | 2016 | Neujahrsempfang