< Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Tökendorf
08.02.2019 08:03 Alter: 11 Tag(e)
Kategorie: Presse

Neujahrsempfang der Gemeinde Dobersdorf


Eine besondere Ehrung erfuhren die Mounted-Games-Reiter aus Tökendorf auf dem Dobersdorfer Neujahtsempfang.

Probsteier Herold von 25.01.2019

DOBERSDORF (rr) In der Karl-Jaques-Halle ln Dobersdorf konnte die neue Bürgermeisterin Britta Mäver-Block etwa 150 gut gelaunte Gäste begrüßen. Auch die Ex-Bügermeisterin Gabriele Kalinka wurde willkommen geheißen. Sie hatte 18 Jahre lang die Geschicke der Gemeinde geleitet.

"Man lernt nie aus": Unter dieses Motto hatte die Bürgermeisterin ihre Neujahrsrede gestellt. "Ich habe gelernt, dass Menschen mit handwerklichen Fähigkeiten für Dobersdorf besonders wichtig sind", so Mäver-Block in ihrer Rede, "ebenso der Zusammenhalt aller Bewohner."

Der Kindergartenausbau war ein besonderes Thema. Fluchtwege galt es zu realisieren und die finanziellen Unterstützungen zu beantragen. Lampen wurden beschafft für einige "dunkle Ecken" des Ortes. Einen freien Finanzspielraum gibt es zurzeit nicht. Die Müllentsorgung wurde angepackt, und die Erfahrung konnte gewonnen werden, dass auch kreative Proteste erfolgreich sein können.

Auch einen Ausblick bot der Neujahrsempfang: Für 2019 stehen die Projekte des Ausbaus im Kindergarten, die Erdgasversorgung und ein Konzept für die Sanierung der "Alten Schule" auf dem Programm. Nach den konkreteren Planungen werden die Fördermittel beantragt. Wichtig ist der Bürgermeisterin auch das Umweltsignal, dass möglichst wenig Plastik im Alltag verwendet werden sollte. Ein Blick aus dem Fenster zeigte abschließend, dass die Streupflicht von allen berücksichtigt werden muss.

Rolf Stoltenberg stellte im weiteren Verlauf den Förderverein "Eine Glocke für Dobersdorf" vor, der Ende 2018 gegründet wurde und die neue Glocke (der PH berichtete) zu besonderen Anlässen an der Karl-Jaques-Halle läuten wird. Wehrführer Björn Othmer sprach anschließend ein Grußwort für die Blauröcke.

Dann waren die Ehrungen an der Reihe. Andreas Grunicke stellte den Mounted-Games-Sport vor, der übersetzt so viel heißt wie "berittene Spiele", Er findet seinen Ursprung in der alten Tradition von Reitspielen in Asien. Erst 1990 ging es hier damit los, "Mounted Games ist ein Teamsport, der sich durch reiterliches Können, Tempo, Teamgeist, Geschicklichkeit und Harmonie zwischen Reiter und Pony auszeichnet" informierte der Fachmann. Für die jungen Reiter des RuFV Lindau Gettorf ging ein sehr ereignisreiches Jahr 2018 zu Ende, Widukind Moormann wurde Mitte August in Frankreich Europaeinzelmeister. Liv­-Maleen Rothenburger, Mats Hensel, Sigurd und Widukind Moormann wurden als Sportler geehrt.





 
Sie sind hier: Aktuelles