< Volkstrauertag
22.11.2018 06:00 Alter: 18 Tag(e)
Kategorie: Dorf
Von: Anne Gothsch

Zusammenhalt überzeugt auf Landesebene

Bürgerinitiative "Dorf aktiv" holt den zweiten Platz beim Wettbewerb am den schleswig-holsteinischen Bürgerpreis


Im September hatten die Mitstreiter der Bürgerinitiative "Dorf aktiv" erfahren, dass sie zu den neun Nominierten für den Bürgerpreis gehören. Sie haben die Alte Schule in Lilienthai wieder zu einer attraktiven Begegnungsstätte gemacht. Zu den Aktiven gehören unter anderem: Rolf und Dörte Mäver (vorn, von links), Christian Schnoor, Julia Seifert (hinten, von links), Dörte Bamberger, Andreas Grunicke, Britta Mäver-Block und Andrea Junk-Schnoor. FOTO: ANNE GOTHSCH

Kieler Nachrichten - Ostholsteiner Zeitung vom 22.11.2018

DOBERSDORF. Dass die Bürgerinitiative "Dorf aktiv" ihrem Namen alle Ehre macht und im Ortsteil Lilienthal schon vieles auf die Beine gestellt hat, wurde dieser Tage sogar auf Landesebene gewürdigt. Das engagierte Team sicherte sich den zweiten Platz 'beim Wettbewerb um den Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreis.

Wie berichtet, hatten sich die Frauen und Männer aus Lilienthal im Frühj ahrfürden Bürgerpreis beworben, mit dem der schleswig - holsteinische Landtag gemeinsam mit dem Sparkassen- und Giroverband seit 2004 ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Kategorien würdigt. In diesem Jahr waren Initiativen rund um das Thema "Zusammenhalt in der Gesellschaft" gefragt, Davon scheint es im Land sehr viele zu geben, denn insgesamt gingen 128 Bewerbungen ein - nach Aussage der Veranstalter ein neuer Rekord.

Umso mehr freuten sich die Mitstreiter von "Dorf aktiv" im September über die Nachricht, dass sie zu den neun Nominierten gehören, "Wirklich gerechnet haben wir damit nicht. Wir konnten zwar eine ganze Menge in die Waagschale legen,aber schließlich engagieren wir uns als ehrenamtliches Team erst seit rund fünf Jahren", erzählte Andreas Grunicke.

Anlass war damals die Schließung des Kindergartens in der Alten Schule. In dem Gebäude mitten im Ort, in dem Generationen von Kindern aus der Gemeinde und der Umgebung gespielt, gelernt und getobt hatten, herrschte plötzlich gespenstische Ruhe. Als später von Verkauf die Rede war, wurden einige Bürger aktiv und setzten sich das Ziel, die Räume' als Begegnungs- und Veranstaltungsstätte zu erhalten.

Zunächst legten die gut zehn Aktiven kräftig Hand an, um zu reparieren und zu renovieren, zu putzen und einzurichten.Dann gelang es nach und nach, die Räume wieder mit Leben zu füllen. So wurden etwa Spanisch-Sprachkurse, Bastelund Spielnachmittage, kleine Konzerte oder ein Osterfrühstück initiiert. Es folgten geführte Wanderungen, Apfelfeste, Grünkohlessen oder ein karibischer Abend im zurückliegenden Sommer. Ein voller Erfolg sei auch das große Schultreffen 2017 gewesen, zu dem selbst Ehemalige aus anderen Bundesländern angereist kamen, berichtete Grunicke.

Die größte Resonanz, nicht nur aus der Gemeinde, sondern aus der ganzen Region, erntete das Dorf aktiv-Team mit dem ersten Weihnachtsmarkt 2015, der als Mini-Ersatz nach dem Aus für Weihnachtsmärkte auf Gut Dobersdorf gedacht war. "Dabei haben wir konsequent auf regionale Anbieter und Selbstgemachtes gesetzt und einen kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt", erzählte Andrea Junk-Schnoor. Und just in diesen Tagen sind die Dorfaktivler und viele Helfer erneut dabei, Büdchen aufzustellen und weihnachtlich zu schmücken, denn morgen, 23. November, startet der dreitägige Weihnachtsmarkt in und vor der Alten Schule, Dorfstraße 43, in Lilienthal.

Geöffnet ist der Weihnachts­markt am Freitag von 16 bis 19 Uhr, am Sonnabend, 24. November, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag, 25. November, von 11 bis 17 Uhr.







 
Sie sind hier: Aktuelles